Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 07.12.2020

Dorfentwicklung Brachstadt und Oppertshofen - Entscheidung zur Dorferneuerung

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Brachstadt und Oppertshofen,


in den letzten Monaten haben viele Bürger in Arbeitskreisen im Rahmen des  Gemeindeentwicklungskonzepts eine ganze Reihe von interessanten Ideen und Maßnahmenvorschläge entwickelt, die die beiden Dörfer noch attraktiver und lebenswerter machen können. Die Maßnahmen und die weitere Vorgehensweise sollten der Allgemeinheit am 28.10.2020 in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben (ALE) vorgestellt werden. Die Versammlung musste leider coronabedingt abgesagt werden und kann, so wie es momentan aussieht, auch in absehbarer Zeit nicht abgehalten werden.


Herr Klinge vom ALE hat den Gemeinderat in der Sitzung am 24.11.2020 ausführlich über die Instrumente der Maßnahmenumsetzung informiert. Es gibt dabei die Möglichkeit der einfachen Dorferneuerung oder der umfassenden Dorferneuerung.


Um diese Entscheidung treffen zu können, wären nun Gespräche mit den Bürgern und Arbeitsgruppen erforderlich, um auch die Bereitschaft zur weiteren Mitarbeit zu erfragen. Coronabedingt sind uns leider die Hände gebunden, Versammlungen dürfen momentan und wohl auch bis in das Frühjahr hinein nicht abgehalten werden. Der Gemeinderat, die Verwaltung und ich als Bürgermeister möchten aber nicht so viel Zeit ungenützt verstreichen lassen und auf die Entscheidung weiter hinarbeiten.


Bei einer einfachen Dorferneuerung wären in jedem Gemeindeteil ein bis drei Projekte zügig umsetzbar. Dies würde aber bedeuten, dass alle weiteren Ideen und Maßnahmen aus dem Verfahren entfallen und nicht gefördert werden würden. Die Bürger selbst würden nur als direkte Anlieger an den Maßnahmen Fördergelder für Sanierungsmaßnahmen erhalten.


Ich tendiere daher dazu, Ihnen die umfassende Dorferneuerung zu empfehlen. Hier sind allerdings noch tiefergehende Bestandsaufnahmen durchzuführen sowie die Verknüpfung der einzelnen Themen, die Priorisierung und Detailplanung der gewünschten Maßnahmen zu erarbeiten.


Ein Projekt wäre in jedem Gemeindeteil als sogenannte vorgezogene Maßnahme umsetzbar, was aus meiner Sicht für 2021 völlig ausreichend und auch realistisch durchführbar wäre. Alles Weitere muss, wie gesagt, noch vertieft ausgearbeitet werden. Bei diesem Verfahren hätten auch alle Bürger innerhalb des festgelegten Dorferneuerungsgebiets die Chance, Fördergelder für Sanierungsmaßnahmen zu erhalten.


Die umfassende Dorferneuerung bedingt aber, dass sich eine Art Vorstandschaft aus einem Vertreter des ALE, einem Gemeinderat und engagierten Bürgern zur Verfügung stellt, die über die nächsten Jahre hinweg eine leitende Funktion übernimmt. Selbstverständlich wird die Gemeinde in allen Bereichen unterstützen und auch die entsprechende Administration durchführen. Das Ganze ist aber ohne bürgerschaftliche Teilhabe nicht möglich.


Wie bereits erwähnt, wäre der nächste Schritt ein Treffen mit interessierten Bürgern aus Brachstadt und Oppertshofen gewesen, was derzeit aber nicht möglich ist. Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliches Vorgehen: Ich möchte daher auf diesem Weg abfragen, welches Verfahren die Bürger selbst favorisieren und wer bereit ist, sich in einer Vorstandschaft für eine umfassende Dorferneuerung zu engagieren.


Für Ihre Rückmeldung bis zum 10. Januar 2021 danke ich Ihnen bereits heute.


Rückmeldeadressen:

buergermeister@tapfheim.de - Tel. 09070 966611
ortsentwicklung@tapfheim.de - Tel. 09070 966657

 


Ihr 1. Bürgermeister


Karl Malz

drucken nach oben