Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Tapfheim  |  E-Mail: gemeinde@tapfheim.de  |  Online: http://www.tapfheim.de

Tapfheim, 13.06.2018

Mit Dagmar Holler auf der "Grünen Insel"

Lesung Dagmar Holler 2018 Nachbericht

Monaghan, die nördlichste Grafschaft Irlands war das Ziel einer spannenden Reise mit Dagmar Holler. Auf die „Grüne Insel“ entführte die bekannte Schriftstellerin in der Tapfheimer Gemeindebücherei eine interessierte Zuhörerschaft und vermittelt in einer spannenden Lesung aus ihrem neuesten Roman alle Schattierungen dieser reizvollen Landschaft, dem „Land der kleinen Hügel“, wie sich der Buchtitel übersetzt liest.

 

„Schreiben ist ihre wahre Erfüllung“ betont die Augsburgerin, deren Fabel für Irland zu ihrem weiteren historischen Roman führte. Anno 1593, als England die „Bemühungen“ um die Beschlagnahme Irland forcierte, beginnt die faszinierende Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf. Aeryn Maguire, die schöne Irin und der englische Offizier Michael Bradley geraten mitten hinein in die gefährlichen Machenschaften um die Rückeroberung Irlands und müssen um ihre Liebe kämpfen, aber auch um ihr Leben.


Dagmar Holler hat so exakt recherchiert, dass daraus ein atemberaubendes Buch entstanden ist. Von Faszination geprägte Stille herrschte bei den Gästen in der Bücherei, als die Lesung beendete. „Und wie geht's weiter...?“ Diese Frage blieb die Autorin verständlicher Weise schuldig, plauderte aber in einer Fragestunde über die Entstehung des Romans, verdeutlichte anschaulich und geschichtlich fundiert ihre Romanfiguren und zeigte auf, wie sie als Justizbeamtin zum Schreiben gefunden hat.

 

Spannend gestalteten sich auch die Einblicke in Dagmar Hollers Gedankenwelt für weitere Literatur. Wie auch „Das Geheimnis der Heilerin“, der Augsburger Historienroman von ihr, werden weitere spannende und interessante Werke folgen. Gabi Pfeffer von der Büchereileitung jedenfalls hat die nächste Lesung mit der Romanverfasserin schon „gebucht“.

drucken nach oben